Weiter zum Inhalt
Donnerstag, 06. Mai 2021

Frauenhaus in Holzminden: Es muss weitergehen!

Gewalt gegen Frauen ist auch im Kreis Holzminden ein Thema.

Holzminden. Eigentlich sollte es schon Hilfe bieten –  das Frauenhaus in Holzminden. Doch noch ist unklar, ob und wann es Frauen, die von Gewalt betroffen sind, überhauptaufnehmen kann. Denn im Fachwerkhaus, das die Wernecke Stiftung dafür sanieren will,  ist noch kein einziger Handschlag getan. Der Grund: Die Bauauflagen der Stadt Holzminden. Die Architektin hat deshalb das Handtuch geworfen (der TAH berichtete). Jetzt nimmt Eleonore Roth-Schütz (Vorstand der Friedrich und Julie Wernecke Stiftung) die Sache in die Hand, hat alle an der Umsetzung des Projektes Frauenhaus im Landkreis Holzminden Beteiligten sowie Vertreter der Bauaufsichtsbehörde der Stadt Holzminden an einen Tisch geholt. Im Vordergrund stehen die Auflagen zur Baugenehmigung, gegen die die Wernecke Stiftung Widerspruch eingelegt hat. Vor allem aber soll ein Konsens für das weitere Vorgehen gefunden werden. Das ist bei diesem ersten Treffen allerdings noch nicht gelungen. (r/bs)

Den ausführlichen Bericht lesen Sie im TAH vom 22.04.2021

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr