Weiter zum Inhalt
Donnerstag, 06. Mai 2021

Gefährliche Schönheit im Mai beseitigen

Der Riesenbärenklau bringt viele Gefahren mit sich und sollte sofort bekämpft werden. Dabei sind allerdings Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Foto: Kreis Höxter

Weserbergland. Weiße Blüten, ein dicker grüner Stängel mit kleinen roten Flecken und dazu große, gezackte Blätter – der Riesenbärenklau breitet sich zunehmend im Kreis Höxter aus und stellt dabei eine Gefahr für Menschen und benachbarte Pflanzen dar. „Der Pflanzensaft setzt den natürlichen Lichtschutzfaktor der menschlichen Haut herab. Unter Einfluss von Sonnenlicht entwickeln sich oft erst Stunden oder Tage nach dem Kontakt teils schmerzhafte Brandwunden und Blasen“, weist Leiterin der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft des Kreises Höxter, Dr. Kathrin Weiß, auf die Gesundheitsrisiken hin, die von der bis zu vier Meter großen Pflanze ausgehen. „Das kann besonders für Kinder gefährlich werden, die zwischen den großen Gewächsen spielen oder die Pflanzen wegen ihrer imposanten Blüten pflücken.“ Der Kreis Höxter bekämpft den Riesenbärenklau bereits seit Jahren. Neben der Landschaftsstation im Kreis Höxter versuchen auch viele Ehrenamtliche, die Bedrohung für heimische Arten sowie Bürgerinnen und Bürger einzudämmen.

Mehr lese Sie im TAH vom 05.05.2021.

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr