Weiter zum Inhalt
Donnerstag, 24. Juni 2021

Holzofen sorgt für verqualmten Keller in Delligsen

Die Delligser Feuerwehr war mit rund 25 Einsatzkräften vor Ort. Foto: gl

Delligsen. Eine „unklare Rauchentwicklung“ hat am Mittwochabend die Feuerwehr Delligsen in Atem gehalten. Es war gegen 20.30 Uhr, als Alarm ausgelöst wurde: Ein aufmerksamer Mitbürger hatte eine starke Rauchentwicklung im Bereich Oberschule/Katholische Kirche bemerkt und dies über den Notruf gemeldet.

Als die ersten Brandschützer am vermeintlichen Einsatzort eintrafen, wurde zunächst eine Erkundung im Bereich der Oberschule und der Katholischen Kirche durchgeführt. Jedoch recht schnell wurde bemerkt, dass sich die eigentliche Einsatzstelle im Bereich der Hilsstraße befand. An einem Wohnhaus stieg im Bereich des Kellers dichter Rauch auf. Der Hausbewohner empfing die Feuerwehrkräfte bereits und teilte mit, dass er seinen Holzofen in Betrieb genommen habe, der für die Rauchentwicklung verantwortlich sei.

Unter Atemschutz gingen die Brandschützer in den Keller und überprüften die vorgefundene Lage zusätzlich mit einer Wärmebildkamera. Nach wenigen Minuten konnte dann Entwarnung gegeben werden. Die Ursache der Rauchentwicklung war eine Fehlfunktion des Holzofens. Der Kellerbereich wurde mittels Hochleistungslüfter vom Rauch befreit.

Die Hilsstraße musste während des Feuerwehreinsatzes für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Dem Hauseigentümer wurde angeraten, den Ofen erst nach Überprüfung durch eine Fachfirma zu betreiben. Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Einsatz der rund 25 Feuerwehrleute unter der Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeister Dennis Ohlscher beendet werden. (gl)

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr