Weiter zum Inhalt
Dienstag, 20. April 2021

Inzidenzwert im Kreis Holzminden bei 56,8

Weserbergland. Mehrere Tage nacheinander sind die Zahlen der Corona-Infizierten im Kreis Holzminden wieder gestiegen. Am Freitag gab es einen weiteren Schub: 15 Neuinfektionen wurden mittags um 12.36 Uhr gemeldet, damit gibt es aktuell 79 aktive Fälle. Auf der anderen Seite gelten sechs Menschen mehr als genesen. Der Inzidenzwert stieg von 53,9 am Donnerstag auf 56,8 am Freitag. Die Zahl der Verstorbenen lag gestern bei 54 Männern und Frauen.

Im Kreis Höxter waren bis zum 26. Februar (Stand: um 0 Uhr) 3.864 laborbestätigte Infektionen mit dem Coronavirus erfasst (16 bestätigte Infektionen mehr als am Vortag). Davon gelten 3.594 Personen als genesen (sechs Personen mehr als am Tag zuvor) und 145 Personen als aktiv infiziert (sieben mehr als am Vortag). Drei weitere Personen aus dem Kreis Höxter, die positiv getestet waren, sind verstorben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 125 positiv getestete Personen im Kreis Höxter verstorben.

Die Anzahl der COVID-19-Fälle der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner beträgt für den Kreis Höxter laut Robert-Koch-Institut am 26. Februar 52,763.

Aufgrund einer Datenpanne beim RKI wurde die Inzidenz für den Kreis Höxter in der Nacht zunächst mit 105,525 gemeldet. Dieser falsche Wert war für Frühaufsteher am Freitag Morgen auch in der Tabelle zu den aktuellen Zahlen auf der Internetseite des Kreises Höxter zu lesen, da diese automatisch aus den Daten des RKI generiert werden. Natürlich wurde die Zahl zwischenzeitlich korrigiert.

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 164 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 2.747 (+ 17 zum Vortag) Fällen. Als genesen gelten 2.512 Personen. Verstorben sind 71 Personen.  149 Personen sind kreisweit in Quarantäne. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 64.

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr