Weiter zum Inhalt
Dienstag, 20. April 2021

Krankenhaus Holzminden: Auch Mitarbeiter der Verwaltung geimpft

Der TAH ging der Frage nach, warum Anfang des Jahres auch Verwaltungsmitarbeiter des Krankenhauses geimpft wurden. Foto: ue

Holzminden. Mittlerweile wird im Impfzentrum Holzminden geimpft, wenn Impfstoff-Lieferungen eingetroffen sind. 2.818 Personen haben ihre erste Impfung erhalten, das sind vier Prozent der
Kreiseinwohner. 1.887 Personen oder 2,7 Prozent erhielten bereits ihre zweite Impfung. Zu hören ist von den bisher im Impfzentrum Geimpften fast ausschließlich Positives. Sie fühlen sich sehr gut aufgehoben, beraten und betreut, alles sei hervorragend organisiert. In etwa einem Monat sollen alle Senioreneinrichtungen im Landkreis zweimal durchgeimpft sein. Termine sind vergeben, eine Warteliste wird geführt und abgearbeitet – wenn auch langsam. Viele warten immer noch auf die Möglichkeit, geimpft zu werden.

Anfang des Jahres war die Lage dennoch eine andere. Das Impfzentrum Holzminden in der Bülte war längst eingerichtet, das Team stand fix und fertig in den Startlöchern. Als am 7. Januar die allererste Lieferung vom BionTech/Pfizer-Impfstoff in Holzminden eintraf, 975 Dosen, sollte damit ausschließlich in den Seniorenheimen geimpft werden. Aber nur wenige Einrichtungen kamen zu diesem Zeitpunkt für eine Impfaktion überhaupt infrage, weil die erforderlichen Datenbögen noch nicht ausgefüllt vorlagen. Die Folge: Es blieb Impfstoff übrig, der schnell verimpft werden musste. Zum Zuge kam das Evangelische Krankenhaus Holzminden – und es wurden auch Mitarbeiter der Verwaltung geimpft, die nicht der ersten Priorisierungsgruppe angehören. (spe)

Mehr lesen Sie im TAH am 27. Februar 2021

 

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr