Weiter zum Inhalt
Donnerstag, 24. Juni 2021

Kreisweit Infektionen in zwölf Schulen und Kitas

Kreis Holzminden. Neun Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt Holzminden am Mittwoch, 5. Mai. Aktuell sind dort 115 aktive Infektionsfälle registriert. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie im März 2020 1.485 Infektionen festgestellt. Davon gelten 1.309 als genesen. 61 sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Von den 115 aktiven Fällen sind 46 in Holzminden, 17 in der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle, 18 in der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf, 13 in der Samtgemeinde Bevern, 13 in der Samtgemeinde Boffzen und acht im Flecken Delligsen.
Unterdessen sind immer mehr Schulen und Kindertageseinrichtungen im Landkreis Holzminden von Infektionen betroffen. In den letzten Tagen mussten einzelne Gruppen oder Klassen in Quarantäne und ganze Einrichtungen schließen (der TAH berichtete). Und es gibt einzelne positiv auf das Coronavirus getestete Personen. Von Fällen oder Schließungen betroffen waren am Mittwoch nach Informationen des Kreises das Campe-Gymnasium Holzminden, die Oberschule Bevern und die Georg-von -Langen Schule Holzminden, die Grundschulen Astrid-Lindgren und die Katholische Grundschule in Holzminden sowie die Grundschulen in Bevern, Eschershausen und Boffzen. Hinzu kommen die Kindertagesstätten „Regenbogen“ und die städtische Kita Bahnhofstraße in Holzminden, die Kitas Bevern und Boffzen. „Das Gesundheitsamt ist mit Fallbearbeitung und Nachverfolgung befasst. Das Ausmaß können wir noch nicht einschätzen“, sagt Kreispressesprecher Peter Drews am Mittwoch auf Nachfrage des TAH. Da gab es noch keinen Anlass für den Landkreis, auf die Fälle mit weiteren Allgemeinverfügungen zu reagieren. Offenbar verbreiteten sich die Mutationen aber weiter. (spe(fhm)

Mehr lesen Sie im TAH vom 06.05.2021.

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr