Weiter zum Inhalt
Montag, 19. April 2021

Märzenbecher auf der Graupenburg bei Forst

Die Märzenbecher haben sich auf dem Gelände ausgebreitet. Fotos: Wolfgang Wagner

Forst. Das Jahr bietet besonders jetzt, im Vorfrühling, verschiedene botanische Besonderheiten in alten Gärten, Parkanlagen und auf besonders geschützten Flächen zum Besuchen an. Neben Winterlingen, Schneeglöckchen oder Krokussen können auch noch die Märzenbecher dazu gezählt  werden, die sich hier und dort bereits zeigen. Auf der Graupenburg, einem forstwirtschaftlichen Hanggelände bei Forst, haben sich auf  dem Plateau einige Frühjahrsblüher großflächig unter einem lichten Baumbestand ausbreiten können. Zurzeit dominieren hier die Märzenbecher (Leucojum vernum) in einem großen Bestand. Einzelne Exemplare des Seidelbasts (Daphne mezereum) sind hier ebenfalls zu finden.  (Wolfgang Wagner)

Mehr lesen Sie im TAH am 5. März 2021

 

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr