Weiter zum Inhalt
Donnerstag, 06. Mai 2021

Neue Grundsteuer: Verein Haus & Grund Holzminden nimmt Stellung

Fläche-Lage-Modell als Berechnungsfaktor: Wohnhäuser in Bau auf der Holzmindener Lieth. Foto: spe

Holzminden. Zum Beschluss der Regierungskoalition über die Ausgestaltung einer neuen Grundsteuer in Niedersachsen erklärt sich der Haus & Grund Holzminden unter Bezug auf eine Pressemeldung des Landesfinanzministeriums und nimmt Stellung zu den geplanten Änderungen. „Die Koalitionspartner in Niedersachsen halten das selbst entwickelte Flächen-Lage-Modell für einfach und gerecht. Daran haben wir erhebliche Zweifel“, erklärt Geschäftsführer Horst Severin dazu. Als Berechnungsfaktor werden die alten Einheitswerte aus dem Jahre 1964 gegen moderne Wertpauschalen zur Grundstücks- und Gebäudefläche ausgetauscht. Erhöhend soll die Lage des Grundstücks berücksichtigt werden. Der modernisierte Berechnungsfaktor erhöhe sich damit insgesamt. Hinzu kämen „die sich ständig drastisch nach oben entwickelten Hebesätze der Gemeinden, die ebenfalls bei der Berechnung der Grundsteuer eine maßgebliche Rolle spielen. Die sollen aber nicht nach unten korrigiert werden“, moniert Severin. Damit sei nicht zu widerlegen, dass es am Ende für alle Bürger teurer werde.
Den ausführlichen Artikel lesen Sie im TAH vom 5. Mai
 

 

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr