Weiter zum Inhalt
Donnerstag, 06. Mai 2021

Sturmtief „Eugen“ fegt durch den Landkreis Holzminden

In Pegestorf wird das Dach eines Gartenhauses abgedeckt. Foto: Guido Lassmann

Kreis Holzminden. Sturmtief „Eugen“ fegt am Dienstag über den Landkreis Holzminden. Schon am Morgen liegen Äste auf der Straße, wehen Mülltonnen um. „Eugen“ bringt Regen, vereinzelt Graupel mit und weht in Böen bis zu 90 Kilometer pro Stunde. Am Nachmittag nimmt der Sturm zu, und es kommt zu ersten Beeinträchtigungen: Der Leitstelle werden umgestürzte Bäume und abgedeckte Dächer gemeldet. Die Kreisstraße 59 zwischen Forst und Reileifzen wird am Abend für den Verkehr gesperrt, voraussichtlich bis Mittwochmittag: Eine umgeknickte Baumkrone droht auf die Fahrbahn zu fallen. Bereits am späten Nachmittag stürzt gleich in der Nähe, zwischen Forst und Abzweig nach Reileifzen, ein Baum auf die Straße. Ein Auto, das den Baum umfahren will, fährt sich auf dem Randstreifen fest. Der Baum kann schnell beiseite geräumt werden. Um 18.07 Uhr wird die Feuerwehr in Holzminden zum Grundstück in der Oberen Straße gerufen, auf dem die Erlebniswelt „Sensoria“ entstehen soll: Her ist das große Baustellenschild umgeweht. Eine knappe halbe Stunde später der nächste Einsatz in Pegestorf: Hier hat „Eugen“ das Dach eines Gartenhauses mitgerissen. Es liegt auf der Wiese. Die Wehr muss zu Sicherungsarbeiten ausrücken. Außerdem sind Dachplatten eines Brennholzlagers fortgeflogen und ein Altkleidercontainer umgeweht. Die tückischen Böen haben es in sich. Es stürmt weiter. Erst in der Nacht zu Mittwoch soll der Sturm abflauen. (spe/gl)

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr