Weiter zum Inhalt
Freitag, 27. November 2020

Zum Schutz der Innenstadt: Rat Holzminden lehnt Lockerungen für Allersheimer Straße ab

Ein aktueller Leerstand an der Allersheimer Straße. Foto: spe

Holzminden. Die Änderung des Bebauungsplans „Zwischen Karlstraße und Allersheimer Straße“ mit dem Ziel, dort die Sortimentsbeschränkung aufzuheben, ist vom Tisch. Im Rat der Stadt Holzminden scheiterte der entsprechende Antrag der WIR/GFH/UWG-Gruppe. Auch eine letzte Überarbeitung des bereits mehrfach umgeschriebenen Antrags brachte der Gruppe keinen Erfolg. So sollte, wie Gruppensprecher Gerd Schläger (GFH) neu formulierte, nun nicht die Aufhebung des B-Plans, sondern ein Planänderungsverfahren eingeleitet werden. Den Passus, wonach an Allersheimer und Karlstraße künftig auch Einzelhandelsbetriebe mit mehr als 800 Quadratmetern Verkaufsfläche zulässig sein sollte, ließ die Gruppe komplett fallen. Auch dies brachte den Rat nicht zur Zustimmung. Mit zehn Ja- zu 16 Nein-Stimmen bei einer Enthaltung wurde der Antrag abgelehnt­, zum Schutz der Innenstadt und des innerstädtischen Einzelhandels. (spe) ­

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im TAH vom 20. November

zurück

Kontakt

Telefon: 05531/9304-0
E-Mail: info@tah.de

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag:
8.00 bis 11.00 Uhr